Blogbeiträge: Lieber Leser orientiert oder SEO optimiert?

minamia-jasmin-kessler-blogger-influencer-blogbeiträge-seo-blogging-tipps-business (3 von 5)

Wer mit dem Bloggen vertraut ist, steht früher oder später vor einer entscheidenden Frage: Soll ich meine Blogbeiträge lieber Leser-orientiert oder Suchmaschinen optimiert verfassen? Was wirklich für einen gelungen Post wichtig ist, welche Tipps ich euch ans Herz legen kann und welche Fehler es zu vermeiden gilt, verrate ich euch heute.

Blogbeiträge und  SEO

SEO bedeutet übersetzt Search Engine Optimization, also Suchmaschinenoptimierung. Unter diesen Begriff fällt zunächst einmal alles, was dazu dient, dass eine bestimmte Website, in diesem Fall also unser Blog, bei Suchmaschinen besser gerankt wird, also weiter vorne auf den ersten Seiten erscheint. Das ist natürlich nicht nur wichtig, wenn es darum geht Firmen und Unternehmen auf den eigenen Blog aufmerksam zu machen, sondern ist auch für den Gewinn von neuen Lesern alles andere als unwichtig. Zur Suchmaschinenoptimierung gehört beispielsweise das Verwenden von bestimmten Keywords (= Suchbegriffen), sowie das Linkbuilding im Post. Hier sprechen wir von der OnPage-Optimierung. Alles was sich jenseits der „eigenen direkten Möglichkeiten“ in Bezug auf euren Blog und eure Blogbeiträge befindet, beispielsweise die Verlinkung anderer Websites auf euren Blog, gehört in die OffPage-Optimierungs-Schublade.

 

minamia-jasmin-kessler-blogger-influencer-blogbeiträge-seo-blogging-tipps-business (4 von 5)
Blogbeiträge und Leser

Während SEO an sich schon ein riesiges Thema ist, so sind es aber unsere Leser genauso. Denn was nützt einer Firma eine Kooperation mit euch, wenn ihr bei Google auf der ersten Seite erscheint aber niemand letztendlich euren Blog aufruft? (Fiktive Situation, so etwas ist so gut wie gar nicht möglich aber so kann ich es für euch am Besten verständlich machen.) Wer nur wild mit Keywords im Beitragstext um sich wirft, gewinnt auch keinen Blumentopf auf Dauer. Genauso sieht das bei den Überschriten für Beiträge und Posts aus: Sie sollten in erster Linie eure Leser neugierig machen! Und dann erst die Suchmaschinen. Follower und Fans merken schnell, wenn ein Text mehr für Google als für die Menschen geschrieben wurde. Das wiederum büßen wir dann mit unseren Leserzahlen-, und somit auch gleichzeitig mit dem Ranking ein.

 

minamia-jasmin-kessler-blogger-influencer-blogbeiträge-seo-blogging-tipps-business (2 von 5)
Mein Rat für Blogbeiträge

Ich rate euch, eure Texte in erster Linie für eure Leser zu verfassen. Denn nichts ist bitterer als eigentlich an eurem Blog interessierte Menschen auf Grund von SEO-Scheuklappen zu verlieren. Baut hier und da eure Keywords ein und legt euren Fokus auf Inhalte, die Mehrwert bieten. Das in Kombination mit eurem eigenen persönlichen Schreib-, und Bildstil sorgt auch dafür, dass andere Webseiten auf euch verweisen und ihr sammelt Backlinks. Auch eine Nachfrage, welche Themen für eure Follower besonders interessant sind oder der Aufruf zum Feedback unter einem Blogbeitrag, lohnen sich. Letztendlich müsst ihr selbst eure Balance zwischen den beiden wichtigen Punkten finden. Wenn man dafür aber einmal ein Gefühl hat, geht es kinderleicht. Auch beispielsweise bei diesem Post, hatte ich euch als Leser im Hinterkopf; Google ist mir inzwischen wieder viel unwichtiger geworden. Weil ich möchte, dass ihr von diesem Beitrag profitiert, sind wir aber auch noch nicht am Ende – Hier sind kurz und knackig meine, SEO-LESER-BALANCE….

 

minamia-jasmin-kessler-blogger-influencer-blogbeiträge-seo-blogging-tipps-business (1 von 5)
Quick Tipps für euch

  1. Euer Text sollte mindestens 350 Wörter beinhalten
  2. Achtet darauf, dass Bilder im Hoch-und Queerformat die selbe Breite haben
  3. Einzelne Pragaraphen und Überschriften erleichtern das Lesen
  4. Genauso wie wichtige, fett gedruckte Wörter und Satzteile
  5. Setzt euer Keyword in den Beitragstitel
  6. Verweist im Text auf vorherige Blogbeiträge zum selben Thema
  7. Verwendet keine zu verstrickten und zu komplizierten Sätze mit 10000 Kommata
  8. Denkt in erster Linie: Leser > SEO
  9. Fokussiert euch darauf, Mehrwert zu bieten #contentisking
  10. Holt euch Feedback ein (ja, damit meine ich auch EUCH JETZT) 🙂

minamia-jasmin-kessler-blogger-influencer-blogbeiträge-seo-blogging-tipps-business (5 von 5)Liebst,

mina-signatur-fashion-fashionblog-mode-modeblog-lifestyle

Mehr Tipps für’s Blogger Business findet ihr hier:

WIE HABE ICH ALS BLOGGER IM INTERNET ERFOLG? PART 1

WIE HABE ICH ALS BLOGGER IM INTERNET ERFOLG PART 2

MEIN BLOGGER EQUIPMENT FAQ – KAMERA, OBJEKTIVE, SOFTWARE UND ZUBEHÖR

#INSTASECRETS – KOSTENLOSE TOOLS ZUR INSTAGRAM OPTIMIERUNG

MEDIAKIT FÜR BLOGGER – DAS SCHRITT FÜR SCHRITT TUTORIAL

ERFOLGREICH BLOGGEN – 5 BASICS

15 Comments

  1. 16. Juli 2016 / 0:18

    Über das Thema habe ich mir auch kürzlich Gedanken gemacht und stimme dir voll und ganz zu!

  2. 15. Juli 2016 / 12:58

    Interessanter Artikel.

    In der letzten Zeit lese ich vermehrt immer mehr Tipps zu SEO Optimierungen. Hast in meinen Augen Recht mit der Aussage, dass der Text als erstes für die Leser ausgelegt werden soll.

    Gruß
    Carlos

    • Mina
      Mina
      15. Juli 2016 / 14:13

      Dankeschön für dein positives Feedback, Carlos 🙂

  3. 15. Juli 2016 / 12:07

    Hallo Jasmin,

    Ich bin da ganz deiner Meinung. Natuerlich ist es toll, wenn man SEO freundliche Sachen ganz einfach neben bei einbauen kann.
    Wie z.B. Wiederholung des Keywords oder auch die Verwendung von Überschriften zur Strukturierung des Textes. Das sind ja auch leserfreundliche Optimierungen.

    Wenn ein Text schlecht stukturiert ist, dann scrolle ich da meistens einfach nur drüber, auch wenn der Text gut ist, aber das ist mir einfach „zu anstrengend“, also besser fette Schriften und Überschriften, damit man selbst wenn man nur überfliegt das Wichtigste mitbekommt, oder im besten Fall im Text sogar haengen bleibt und in den Text wieder einsteigt 😉

    Ganz liebe Grüße, und btw toller Blog,

    Xx, Fanny

    // Fannael.com

    • Mina
      Mina
      15. Juli 2016 / 14:12

      Hey Fanny,

      Genauso ist es! Ich finde es auch eher lästig Texte zu lesen, die einfach aus einem einzigen und übersichtlichen Block bestehen 😉
      Sehe das genauso wie du 🙂

  4. 15. Juli 2016 / 11:29

    Ich denke immer in erster Linie an den Leser und erst wenn ich mit meinem Beitrag fertig bin, widme ich mich an SEO

    Liebste Grüße
    http://ingaavenue.com

    • Mina
      Mina
      15. Juli 2016 / 14:11

      Super, Inga 🙂
      Das klingt als hättest du deinen Weg schon gefunden 🙂

      Liebste Grüße aus Köln!

  5. 15. Juli 2016 / 9:50

    Ich sehe es ähnlich wie du. Bei manchen Blogposts, weiß ich vorher, dass sie schlecht gerankt werden, da beispielsweise die Überschrift viel zu lang ist und kein sinniges Keyword erhält – oder zu kurz ist etc. Aber ich schreibe in erster Linie, das was ich möchte und was für meine Leser einen Mehrwert bietet. Ich versuche aber einen gesunden Mix zu schaffen. Manche Texte sind SEO-optimiert und manche nicht. Ich habe momentan auch die meisten Klicks durch Social Media, über Google kommen zur Zeit nur wenige. Aber im Moment reicht mir das so 🙂

    Danke für die Tipps und liebe Grüße

    Christine von http://pretty-you.de/

    • Mina
      Mina
      15. Juli 2016 / 14:10

      Danke dir für dein Statement, Christine 🙂

  6. 15. Juli 2016 / 9:10

    Ich schreibe meine Blogartikel für die Leser/innen und nicht für SEO. Dabei fordere ich sie auch auf, mir ihre Meinung zum Blogthema in Form eines Kommentars zu hinterlassen. Leider klappt das nicht immer.
    Da ich das mit den Keywords (allgemein) noch nicht ganz verstanden habe, danke ich für die Tipps.

    Liebe Grüße
    Katy

    • Mina
      Mina
      15. Juli 2016 / 14:09

      Liebe Katy,

      Keywords sind Suchbegriffe, also Wörter die Menschen bei Google eingeben 🙂
      Das können beispielsweise „Tipps Bloggen“, „Fashionblog“ oder auch „Rezept“ sein.
      Danach richtet sich dann bekannter Maßen auch, welche Webseiten angezeigt werden.

      Liebe Grüße
      Mina

  7. 15. Juli 2016 / 8:51

    Hi =)
    Ich bin auch der Meinung, dass der Leser an erster Stelle stehen sollte!
    Dass man Keywords verwendet, ergibt sich normalerweise von selbst – je nach Thema.
    Und Zwischenüberschriften und Absätze erleichtern das Lesen ja auch für den menschlichen Leser 😉
    Liebe Grüße
    Susi

    • Mina
      Mina
      15. Juli 2016 / 14:07

      Das freut mich, Susi 🙂
      Genau, Absätze gehören genauso dazu, allgemein sollte ein Text immer eine (gute) Strukur haben 🙂

      Liebe Grüße zurück!

  8. 15. Juli 2016 / 8:35

    Toller Beitrag. Ich muss sagen, dass ich mir bis jetzt null Gedanken über SEO gemacht habe 😀 Aber vielleicht sollte ich mich doch mal etwas darüber informieren 😉
    Trotzdem finde ich es genau wie du sehr wichtig, dass immer noch die Leser im Mittelpunkt stehen.
    Liebste Grüße
    Sassi
    http://www.besassique.com

    • Mina
      Mina
      15. Juli 2016 / 14:06

      Liebe Sassi,

      freut mich dass dir der Beitrag gefällt.
      Gerne gibt es zum Thema SEO an sich auch noch einen separaten Post 🙂

      Liebste Grüße
      Mina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.