Die großen Blogger, Caro Daur und der Influencer Hass

blog-fashionblog-influencer-caro-daur-selfies-bazaar

Diese ganze Debatte. Ich weiß nicht ob ich mich aufregen oder stillschweigen-; ob ich lachen oder weinen soll. Vielleicht sollte ich mir auch einfach alle meine Gedanken von der Seele schreiben. Es geht um Instagram und den Groll der großen Blogger auf die selfmade-Instagram-Influencer. Mir ist mulmig, diesen Post jetzt zu veröffentlichen. Aber ich kann nicht anders.

Ich lese auf einem meiner Lieblingsblogs einen Beitrag zur Fashionweek. Was sich herauskristaliert ist zum einen Zufriedenheit, was die Veranstaltung an sich angeht, dann etwas anders. Missgunst. Zuerst stimme ich der Ansicht der Autorin zu. Dann denke ich an all das, was ich die letzten Tage gehört, gelesen und selbst gedacht habe. Ja: Was soll das eigentlich?

Denn wisst ihr was?

Früher regten sich die Journalisten und die Redakteure der großen Modemagazine darüber auf, dass wir Blogger plötzlich auf der Fashionweek „herumtanzten“. Heute regen sich die Blogger auf, dass die Influencer eingeladen werden.

Ich frage mich ebenfalls… wo soll das hinführen?

Die Modejournalisten denken die Blogger haben ihren Erfolg nicht verdient und die Blogger denken die Influencer haben ihren Erfolg nicht verdient.

Und um mal konkret zu werden: Auch ich dachte erst „What?“ als ich den Post von Caro Daur gelesen habe, dass sie für Dolce & Gabbana laufen wird.
Auch ich dachte erstmal „wie unfair den Models gegenüber, die jahrelang dafür geübt haben, genau das tun zu können.“
Und dann dachte ich: Mina, lass mal die Models gedanklich weg.

Dieses das-ist-unfair-denken entsteht nur durch eins:
Durch Vergleiche. (#denktmaldrübernach!)

Und wenn ihr alles so genau nehmt, dann wisst ihr sicherlich dass sich NICHTS auf der Welt oder im Leben vergleichen lässt.

Caro, ich freu mich für dich!!

Und irgendwie nervt mich am meisten, dass jeder meint hier den Moralapostel spielen zu müssen.

Hört doch alle mal auf, die Menschen um euch herum schlecht zu reden!
Ja, es gibt Dinge, die sind verdammt nochmal nicht gerecht aber wo soll denn die ganze Aufregung hinführen?!

Beschwert sich der Taxifahrer darüber dass es Straßenbahnen gibt?!

Warum gönnt ihr anderen Menschen nicht einfach den Erfolg den sie haben?
Warum auch immer sie dort sind, wo sie sind! Es hat euch nichts anzugehen.
Und wenn ihr selbst gerne da sein würdet, wo die sind auf die ihr mit dem Finger zeigt…dann ändert eure Taktik oder haltet die Klappe. #sorry

Ich kann euch sagen woher euer Groll kommt: Weil ihr euch vergleicht!
Aber wisst ihr was:

Nur weil Andere Erfolg haben, macht das euch nicht schlechter!

Meint ihr irgendetwas ändert sich?!
Durch den ganzen Neid?!
Ihr verliert nur Zeit.

Zeit, die ihr lieber in euer eigenes Ding investieren solltet.

Hört bitte auf mit dem Finger auf die Anderen zu zeigen und konzentriert euch auf euch!
Packt mal euer Ego ein und fragt euch warum ihr(!) wirklich die Dinge tut, die ihr tut.

// Wenn ihr meiner Meinung seid, fühlt euch gerne frei den Beitrag zu teilen. 

29 Comments

  1. 25. Januar 2017 / 23:48

    Sehr interessante Ansicht. Ich habe heute auch über dieses Thema geschrieben und muss einfach sagen,
    dass es für mich nach wie vor unverständlich ist, dass manche PR Agenturen irgendwelche Instagram „Stars“ oder Influencer
    in die erste Reihe bzw. generell zu einer Show setzen. Die meisten von denen machen eh nur Selfies und gehen wegen Goodie Bags
    und einfach um dabei zu sein hin. Blogger, die sich aber tatsächlich für Mode interessieren und Lust darauf haben, anschließend auf
    ihrem Blog darüber zu berichten werden ausgeladen. Ich habe dieses Jahr z.B für meine Lieblingsshow auch keine Karte bekommen, was echt
    nicht in Ordnung ist, schließlich habe ich über die besagte Designerin schon mehrmals ausführlich auf meinem Blog berichtet.

    Aber es gibt Hoffnung, denn die Unternehmen merken langsam aber sicher, dass es eben nichts bringt, Influencer und diverse „Stars“ einzuladen oder gar eine Kooperation einzugehen. Die Endverbraucher sind nicht doof und nicht selten geht so eine Kampagne in die Hose.

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

    • Mina 26. Januar 2017 / 22:06

      Danke für deinen Input, Christina.
      Dass du beispielsweise dieses Jahr für deine Lieblingsshow keine Karten bekommen hast, ist natürlich superschade.
      Aber nimm es nicht persönlich, Qualität setzt sich durch und du bist so eine fleißige Bloggerin, das wird noch belohnt :*

  2. 25. Januar 2017 / 22:11

    PS: ich hätte da auch gerne gestern mit dir darüber gequatscht und deine Meinung dazu gewusst, als wir uns beim Event getroffen haben 😉

    • Mina 26. Januar 2017 / 22:05

      Hey Liebes,
      ich danke dir für dein ausführliches Statement und schreib dir gleich nochmal ausführlich(er) via Mail 🙂

  3. 25. Januar 2017 / 22:10

    Liebe Mina,
    ich verstehe deinen Punkt total und fühle mich auch ein bisschen angesprochen, aber ich glaube es geht weniger darum, dass man Selfmade-Influencern nicht den Erfolg gönnt, sondern die gesunde Mischung vermisst. Es geht darum, dass es einfach nicht richtig ist komplette Redaktionen erst in die zweite Reihe zu setzen, weil man die erste mit Bloggern vollknallt (und da nehme ich mich nicht heraus) und dann die Blogger in die zweite Reihe und die Redakteure in die Dritte, weil man alles mit Influencern vollhaut. Ich persönlich fände eine Mischung, die zur Marke passt ganz gut, also sprich: eine Mischung aus Redakteuren, Promi-Gesichtern (die zur Marke passen), Bloggern und Influencern gut, also im Grunde etwas, das sich auf dem internationalen Laufsteg durchaus widerspiegelt. Dass ich das Übermaß an (gefühlt wahllos ausgewählten) Influencern blöd fand kann man mir als Neid, Missgunst oder Arroganz auslegen, aber am Ende bleibt es schlichtweg eins: meine persönliche Meinung und mein Empfinden. Dass du es wiederum anders siehst und die Front Row total gelungen fandest ist eben deine Meinung, zu der ich mich äußere.

    Was Caro im übrigens angeht, so ist das ein vollkommen anderes Thema, denn ich finde sie ist eine tolle Besetzung für Dolce&Gabbana und passt genau in die Kampagne rein, die sie jetzt gefahren sind, aber ich denke dadurch, dass die Branche noch so jung ist, wird sich das noch alles einpendeln und spannend bleiben.

    Hab einen schönen Abend,
    Masha

  4. 25. Januar 2017 / 19:31

    Ein guter Post, liebe Mina.
    Ich finde es wirklich schade, dass es so viel Neid gibt – nicht nur auf Online-Plattformen sondern leider auch tagtäglich – und auch ich frage mich da häufig, warum sich Menschen nicht einfach einmal auch für andere Menschen freuen können. Viel zu häufig wird herumgehakt, negative Kommentare abgegeben und Missgunst gestreut. Echt schade, dass die Zeiten der gegenseitigen Unterstützung scheinbar vorbei sind. :-/

    Viele Grüße und noch einen schönen Mittwoch,
    Caro

    • Mina 26. Januar 2017 / 22:02

      Liebe Caro,
      Dachte gerade: vielleicht sollten wir mal ein gemeinsames „anti Neid Tutorial“ einplanen…
      Hab noch einen schönen Abend :*

  5. 25. Januar 2017 / 19:23

    Liebe Mina …
    schön, daß Du auf Dein Gefühl gehört und diesen Post veröffentlicht hast.
    Mich würde sehr interessieren, auf welchem Blog man den entsprechenden Beitrag nachlesen kann.
    Auch ich denke, daß Missgunst tatsächlich aus eigener Unzufriedenheit resultiert. Und mit einem abwertenden Beitrag lässt sich einfach mehr Aufmerksamkeit erregen als mit einem Friede-Freude-Eierkuchen-Post. Und das ist das, was mich so häufig erschreckt: Nichts scheint im Netz mehr Wert zu sein als Aufmerksamkeit – egal um welchen Preis. Meine Meinung ist: was gut ist, setzt sich durch. So wie eben auch Caro Daur für Dolce & Gabbana. Und wie Dein Blog.
    🙂
    Liebe Grüße.
    Steffi

    • Mina 26. Januar 2017 / 22:01

      Hey Steffi,
      das habe ich bewusst nicht erwähnt aber ich denke sowohl mit negativem, neutralen als auch vor allem eiiigentlich mit positiven Inhalten wird Erfolg generiert.
      Denn wir Menschen wollen doch eigentlich alle nur das Positive.
      Und deine lieben Worte zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht 🙂
      Wir sehen uns auf Instagram 😛
      Liebste Grüße

  6. Anonymous
    25. Januar 2017 / 18:16

    Neid ist auch nicht immer die Antwort auf alles.

  7. 25. Januar 2017 / 11:13

    Auf der einen Seite richtig, auf der anderen Seite…hm. Neid ist immer die große Keule, das Ende jedes Arguments. Wer neidisch ist, hat unrecht. Aber ich finde, man darf schon mal den ganzen Sinn und Unsinn hinterfragen. Ich war auch auch der Fashion Week, alles fein, aber ich hab mir auch gedacht – was soll das alles, wo soll das alles hinführen? Für die Firmen ist es bequem, die verteilen die Mode, die Blogger/Instagramer/Models tragen sie und Millionen Fans liken und sparen auf so ein Teil. Und da fängt für mich der Gedanke an Verantwortung an. Wenn ich Millionen Folower habe, sollte ich mir überlegen, ob ich wirklich jeden Fetzen, den ich vom Designer bekomme, als eigenen Streetstyle präsentiere. Es ist langweilig, weil ich auf x Blogs genau die gleichen Stile präsentiert bekomme. Mir kommt das immer etwas wahllos vor. Ich neide niemandem den Erfolg, aber ich denke, die großen Blogger/Instagramer sollte verantwortungsvoller mit ihrem Ruhm umgehen. Und sich überlegen, welches Leben man präsentiert, welche Reichtümer, welche Konsumhaltung. Mehr eigenen Stil zeigen. Aber vielleicht ist das von mir zu viel verlangt. Ich hatte auch mal darüber gebloggt: https://katrinhilger.com/2017/01/23/modezauber-und-bloggergrusel-fashionweek-berlin/

    • Mina 26. Januar 2017 / 21:58

      Danke für dein Feedback Liebes!

  8. 25. Januar 2017 / 10:19

    Ein wirklich toller Beitrag! Es ist doch jedes Jahr das selbe, alle beschweren sich und gehen trotzdem jedes Jahr aufs neue hin. So wie du sagst – jeder sollte sich auf sich selbst konzentrieren. Denn mit Neid, wird man auch selbst nicht weiter kommen. 🙂

    Liebst,
    Any | Echo Of Magic

  9. 25. Januar 2017 / 9:06

    Liebe Mina,
    ganz tolle Worte!
    Ich finde es ganz schrecklich wie es zur Zeit zugeht, der Neid ist einfach überall.
    Es wird einem nichts mehr gegönnt, jeder will besser sein als der andere…
    Ich hoffe sehr das einige mal aufwachen.
    Mir ist erst vor kurzem passiert das ich mich für jemanden nach einem tollen Erfolg sehr gefreut habe und es demjenigen gesagt habe.
    Darauf wurde so unglaublich überheblich reagiert, dass ich heute noch einen Schock habe… von wegen ich wäre doch nur eifersüchtig und und und…
    Dabei wollte ich demjenigen damit einfach nur sagen das ich mich für ihn freue…
    Ich Trottel hab mich dann auch noch gerechtfertigt und erklärt das es nett gemeint war. Darauf kam nicht mal mehr eine Antwort.
    Oft denke ich mir einfach nur Kranke Welt!

    Liebste Grüße Tamara
    http://www.fashionladyloves.com/

    • Mina 26. Januar 2017 / 21:56

      Hey Liebes,
      ja… ich weiß auch jetzt schon gar nicht mehr was ich dazu sagen soll.
      Jeder entscheidet selbst, ob er Teil dieser Neid-Welt sein möchte oder nicht…
      Ich möchte es nicht; schön dass du da ebenfalls nicht mit machst!
      Liebste Grüße

  10. Anastasiavivien
    25. Januar 2017 / 1:36

    Find ich klasse wie du das geschrieben hast. Direkt auf den punkt. Du hast voll kommen recht, man sollte sich nicht vergleiche aber leider tut man es doch und immer wieder. Ich hatte das auch ab und zu vielleicht habe ich es sogar immer noch aber ich bin da nicht so das ich die anderen schlecht mache sondern denke, die haben was aus sich gemacht und ich möchte das auch tun. Wann auch immer meine Zeit kommt aber ich gehe meinen Weg und das sollten viele andere auch. Aber besser wie du konnte man das echt nicht formulieren. Like it!!

    • Mina 26. Januar 2017 / 21:54

      Dankeschön liebe Anastasia 🙂

  11. 24. Januar 2017 / 20:57

    toller beitrag nd tolle worte 🙂 jaja ich finde es auch immer so schlimm wie sich immer alle aufregen und immer alle so unzufrieden sind u so neidisch mit allem sind – he die welt ist teilweise so schrecklich (wir hier in europa haben es sooo gut) – fangen wir doch endlich wieder an zu lernen wie man sich ehrlich für andere freut 🙂
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  12. 24. Januar 2017 / 19:42

    Hallo Mina,

    ein super guter Artikel! Mir ist es auch während der Fashion Week ein paar mal zu Ohren gekommen, dass sich fürchterlich über die „Influenzer“ aufgregt wurde und fand eine Unterhaltung zwischen zwei Bloggern ( die ziemlich laut erzählt hatten) ganz einfach nur – von Neid zerfressen! Meine Güte, soll doch Caro für Dolce & Gabbana laufen, denn auch andere Firmen haben sich keine Models für ihre Show genommen. Ich finde das auch überhaupt nicht aufregenswert, sie haben eben diese Chance bekommen und genutzt und im Vorfeld für ihren Erfolg gearbeitet.
    Was mich nur wundert ist, dass die Zielgruppe dieser „Influenzer“ wahrscheinlich in den allermeisten Fällen sich die „beworbenen Artikel“ gar nicht leisten können. Das wäre für mich der Widerspruch. Eigentlich wird ja die Werbung für ein Produkt auf die Zielgruppe abgestimmt.
    Aber das ändert wahrscheinlich auch nichts an der Neid-Debatte einiger Bloggerkollegen oder auch Redakteure, die manchesmal wegen der „Influenzer“ in die 2.Reihe bei den Schauen gesetzt wurden.
    Liebe Grüße,
    Mo
    http://www.just-take-a-look.berlin

    • Mina 26. Januar 2017 / 21:38

      Ja das mit der Zielgruppe und den beworbenen Artikeln stimmt.
      Wobei ab einer gewissen Reichweite einfach quasi aus „jeder Sparte“ genug Leute dabei sind; also auch die, die sich mehr leisten können als andere.
      Die Zielgruppe ist da in gewisser Weise schon fast Nebensache, vergleichbar mit TV Werbung, die läuft auch einfach – für jeden gleich 😉

  13. Anonymous
    24. Januar 2017 / 16:15

    YES SO GUT UND ENDLICH! ich kann diesen Hass, Neid und Missgunst nicht mehr sehen! Man muss mal überlegen, dass man nichts im Leben geschenkt bekommt! Das Caro da mitgelaufen ist, hat sie sich hart erarbeitet. Keiner sitzt tagtäglich daneben und kriegt das Bloggerleben „behind-the-scences“ mit, ich denke da würde der eine oder die andere schnell kapitulieren!

  14. 24. Januar 2017 / 14:56

    Ich muss diesem Blogpost nichts mehr hinzufügen, denn ich sehe dies genauso wie Du.
    Mein Gott man sollte allen auf dieser Welt doch das gönnen was sie bekommen, oder?
    Wir arbeiten alle an unseren Erfolg, der eine halt mehr der andere weniger, der andere hat halt Glück der andere nicht…..
    So ist das Leben nun mal.
    Ich bin kein Mensch der neidisch ist und auch nie war – mir ist es immer egal gewesen was andere Leute haben.
    Habe gelernt immer auf sich selbst zu schauen und nicht nach links und rechts und dies sollten einige in dieser sogenannten Blogger-Branchen noch lernen.

    Liebste Grüße
    Caroline | http://www.modesalat.com

    • Mina 26. Januar 2017 / 21:35

      Liebe Caro…
      danke für dein ausführliches Feedback 🙂
      Vielleicht sehen wir uns ja nochmal auf einem Event wieder 🙂
      Liebste Grüße zuürck!!

  15. 24. Januar 2017 / 14:46

    Ich verstehe deine Wut nur zu gut. Missgunst ist eine der unsympathischsten Eigenschaften überhaupt. Aber Menschen, die solche Aussagen von sich geben wie: „Das ist unfair!“ oder „Womit hat die das denn verdient!“ oder schlimmeres, dass ich jetzt hier nicht zitieren möchte sind vor allem eines: UNZUFRIEDEN mit sich selbst und ihrem Leben. Diese Aussage sagt wieder mal mehr über den aus, der sie sagt, als über den, an die sie gerichtet ist. Ich bin sicher jeder hat sich seinen Erfolg in irgendeiner Form erarbeiten müssen. Und wenn nicht, dann hat die Sache immer einen Haken. Ich glaube an ausgleichende Gerechtigkeit und nur weil Person X etwas super tolles erreicht hat, bedeutet das nicht automatisch, dass sie ein perfektes, rundum glückliches Leben führt. Jeder hat sein Päckchen zu tragen auch wenn man das nicht jedem ansieht. Alle die schlecht über jemanden reden sollten sich besser auf ihr eigenes Leben konzentrieren und versuchen sich selbst zu verbessern. Neid bringt einen nicht weiter – er vergiftet nur. Ich nutze andere lieber als Inspiration und gönne ihnen Ihren Erfolg. Aber Neider wird es wohl immer geben 😉

    Liebe Grüße
    Verena

    http://www.my-philocaly.com

    • Mina 26. Januar 2017 / 21:32

      Verena?
      Ich habe deinem Statement absolut nichts mehr hinzuzufügen!
      Vor allem was den Päckchen-Punkt angeht, stimme ich dir vollkommen zu.
      Liebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.