Inspiration tanken: 4 Geheimtipps für Blogger

minamia-fashion-blogger-fashionblogger-mode-outfit-vogue-ootd-streetstyle-inspiration

Ich glaube jeder Blogger kennt diese Phasen, in denen man einfach das Gefühl hat, komplett unkreativ zu sein und nichts zu Stande bringen zu können. Wir checken zwar täglich unser Instagram Feed aber irgendwie schenken und die Designer Handtaschen auf dem anderen Modeblog auch nicht wirklich Inspiration. Mit den Fotos für den nächsten Post sind wir eigentlich auch nicht zufrieden und Klamotten… tja, eigentlich bräuchten wir wieder was Neues. Aber… Moment, stimmt das überhaupt?

Was braucht es eigentlich, um sich inspiriert zu fühlen?

Braucht es noch mehr Input?

Oder vielleicht etwas anderes? 

1. Legt euren Perfektionismus ab

Ich für meinen Teil habe herausgefunden, dass es super wichtig ist, erst einmal seinen Perfektionismus hinter sich zu lassen. Mein typisches Blogger – Perfektionismus – Denken gehört seit meinem letzten Geburtstag zu den 21 Dingen die ich hinter mir lasse. Perfektion ist nämlich nur eine Illusion. Perfektion hat keinen Charakter. Wie sollen wir also auf Inspiration für uns, unsere Arbeit und den Blog hoffen, wenn wir gleichzeitig alles perfekt machen wollen? Das passt nicht! Das ist als ob ich eine Wohnung einrichten-, aber auf Möbel verzichten möchte. 

Sich den Kopf darüber zu zerbrechen, ob man gut genug ist, hilft nicht, im Gegenteil. Es schrenkt ein. Und dadurch stirbst die Kreativität. Das kann ich euch aus eigener Erfahrung erzählen. 

2. Betrachtet die Welt mit offenen Augen

Der 2., wichtige Punkt ist mit offenen Augen durch die Welt zu gehen. Denn sind wir mal ehrlich: Wie oft laufen wir denn durch die Straßen mit dem Ziel, neue Inspiration zu finden? Dabei ist gerade der Alltag eine zauberhafte Quelle für großartige Dinge. Die Fotos für diesen Beitrag sind beispielsweise mehr oder weniger aus Jucks entstanden, als Denis und ich auf dem Weg zum Kaufland waren, um einzukaufen. Danach haben wir dann sogar noch im Parkhaus den Look Vans sind 2017 Lederreitstiefel  geshootet und ich finde das Ergebnis ist wirklich genial geworden!

Ihr glaubt gar nicht, wie viel wir jeden Tag übersehen. Weil wir auf unser Smartphone schauen, in Gedanken sind oder einfach nur innerlich denken, dass wir doch sowieso schon alles gesehen haben weil wir Straße XY schon 10.000x entlang gefahren sind. 

3. Traut euch und habt Mut

Außerdem müsst ihr bereit sein, über euren eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Wie sehr ich mich selbst beispielsweise damit eingeschränkt habe, immer meine Fotos im selben Look halten zu wollen, kann ich nun selbst gar nicht mehr fassen. traut euch, aus der Reihe zu tanzen. Ihr werdet sehen dass wenn ihr genug Mut aufbringt, der auch für die ersten beiden Punkte nötig ist, sich dieser Mut auszahlen wird. Traut euch, eure Gedanken auszusprechen.

Und wer will ich denn bitteschön vorschreiben, woher ihr eure Inspiration beziehen sollt? Wer sagt, dass es die neue ELLE sein muss?
Ich sag euch jetzt mal was: Ihr braucht nichts. Nein – Ihr braucht kein Pinterest. Nur Mut.

Traut euch, mit Herz zu posten. 

4. Blog und Leben: Mit Liebe bitte!

Womit wir beim 4. und letzten Punkt angekommen sind. Es mag ein bisschen Hippie-haft klingen aber: Tankt nicht nur Inspiration im Alltag, sondern auch Liebe. Seid gut zu euch selbst, gut zu euren Mitmenschen und steckt in euren Blog so viel Liebe wie ihr nur könnt. Antwortet auf die Kommentare eurer Leser, teilt eure Gefühle mit ihnen. Und lasst euch von allem inspirieren, was ihr liebt. Kombiniert es. Das hilft euch auch, eure eigene Nische zu finden.

Lehnt euch zurück, genießt das Leben und Himmel, versucht nichts zu erzwingen!
Den Fehler habe ich nämlich in der Vergangenheit auch schon gemacht.
Und wenn ihr erst einmal den Bogen raus habt, findet ihr überall Inspiration für euren Blog.

Selbst an der Tankstelle.

minamia-fashion-blogger-fashionblogger-mode-outfit-vogue-ootd-streetstyle-inspiration

Ich freue mich auf euer Feedback unten in der Kommentarbox!

Und: Gerne könnt ihr mir auch verraten, in welchen Momenten ihr euch besonders inspiriert fühlt!

15 Comments

  1. 21. Januar 2017 / 0:49

    „Mit Liebe bitte“ fand ich besonders schön und auch so treffend… Inspiration hat viel mit Liebe zur Sache zu tun. Aber ich gebe auch einigen anderen vor mir recht, Inspiration hat auch viel mit Freiheit und Individualität zu tun. Alles zusammen ist vielleicht das Geheimrezept. Aber übertriebenen Perfektionismus kenne ich leider auch nur zu gut. Man will es „richtig“ und gut machen und bremst sich damit oft selbst aus.
    Auch wieder ein ganz spannendes Thema.
    Ich hoffe auf bald mal wieder, meine Liebe <3

  2. 9. Januar 2017 / 20:15

    Super Post! 🙂 Ich muss sagen, auch ich bin Perfektionist… Deswegen verbringe ich manchmal viel zu viel Zeit um mir Themen zu suchen. Aber vielleicht sollte ich wirklich einfach mal etwas mehr los lassen.
    Ich muss sagen diene spontan Shooting Bilder sind einfach der hammer 😀 Wirklich super coole geworden *_*
    Danke für deine lieben Worte und den tollen Post.
    Hiermit sende ich dir auch etwas liebe :*

    Liebste Grüße
    Sassi

  3. 8. Januar 2017 / 23:35

    Ein wirklich toller Beitrag.
    Genauso geht es mir gerade auch – unproduktiv. Das Leben nicht aus den Augen verlieren ist ein wichtiger Punkt, da es wirklich so so vieles gibt was einen inspiriert. Dabei sollte man sich auch nicht immer nur auf einzelne Themen versteifen sondern das teilen was einen selbst berührt und inspiriert – dann ist es auch echt!!

    Liebe Grüße
    Lilli 🙂

  4. 8. Januar 2017 / 12:32

    Richtige Geheimtipps waren das für mich nicht wirklich. Letztendlich liest man die auf jedem zweiten Blog.
    Ein sehr schlauer Mensch hat Mal zu mir gesagt: Kreativität ist Freiheit. Nur durch die Freiheit wird man inspiriert.
    Und an diesem Spruch ist verdammt viel dran. Wenn ich nicht weiß, was ich schreiben soll, dann lass ichs. Ich nehme mir die Freiheit raus und mache Dinge dann, wenn ich Lust dazu habe. Mehr braucht es gar nicht, um wieder kreativ und inspiriert zu sein 🙂

    Lieben Gruß ♥

  5. 7. Januar 2017 / 22:55

    Ein sehr schön geschriebener Beitrag! Ganz klasse! 🙂 Da ich noch ganz am Anfang stehe, kenne ich dieses Gefühl bisher zwar noch nicht (am Anfang sprüht man ja noch so vor Ideen :P) aber ich denke, dass es so jedem Blogger irgendwann mal ergehen wird… Ich wünsche dir noch ein tolles Wochenende! Ganz liebe Grüße, Benita von http://www.aboutbenita.com

  6. 7. Januar 2017 / 21:58

    Einen guten Tipp finde ich auch noch, sich nicht zu sehr mit anderen zu vergleichen. Das bringt nämlich auch nix. Toller Post!!

  7. 7. Januar 2017 / 21:57

    Da hast du recht. Dieses Gefühl kennt jede/r von uns. Du hast wichtige Punkte genannt. Vor allem den mit Perfektionismus kenne ich allzu gut. Ich glaube, dass es das Schwierigste ist, weil man das nicht von heute auf morgen abstellen kann.

    LG

    Daria

    http://www.dbkstylez.com

  8. 7. Januar 2017 / 21:12

    Ein toller Beitrag liebes! Ich bin da sehr ähnlicher Meinung wie du, wenn man die Dinge einfach mal auf sich zukommen lässt und mit offenen Augen durchs Leben geht, klappt das mit der Inspiration eigentlich am Besten 😊

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

  9. 7. Januar 2017 / 20:34

    Hallo Mina,

    ein super Post mit super Fotos!
    Ich kann dir auch in allem was du schreibst nur Recht geben. Es ist wirklich schade, wie ift wir in unser Handy starren und dabei alles um uns herum nicht mitbekommen.

    Freue mich auf mehr Posts von dir!

    Liebe Grüße,
    Julia von http://www.juliary.de

  10. 7. Januar 2017 / 17:29

    Oh ja, kenn ich! Das sind alles tolle Tipps, die man sich immer wieder vor Augen halten sollte. Mir hilft manchmal auch ein Spaziergang mit den Wuffis. Einfach den Schreibtisch verlassen und den Kopf durchpusten. 😉

    Liebe Grüße
    Sara

  11. 7. Januar 2017 / 14:25

    Natürlich, das Gefühl kenne ich auch!!! Ich finde deine Text toll, er zeigt mir dass ich nicht allein bin und gibt gute Tipps sich inspiration zu holen und sich auch mal einfach zu entspannen!
    LG Eli
    http://www.doctorsfashiondiary.com

    • Mina
      Mina
      7. Januar 2017 / 16:13

      Dankeschön liebe Eli 🙂

  12. 7. Januar 2017 / 13:59

    Liebe Mina,

    ich finde Deinen Beitrag wirklich gelungen! Vor allem weil ich erst dieses Jahr mit dem Bloggen angefangen habe, nachdem ich mich endlich dazu überwinden konnte!
    Ich werde mir Deine Tipps auf jeden Fall zu Herzen nehmen und hoffe, dass ich damit Anklang finde 🙂

    Liebste Grüße
    AnnaLucia

    http://annalucia.de/

    • Mina
      Mina
      7. Januar 2017 / 16:14

      Ach Süße, das freut mich sehr! 🙂
      Ich schaue gleich mal auf deinem Blog vorbei! <3

Ich freue mich auf dein Feedback!