3 Geheimtipps für ein Beauty Contouring wie vom Profi

Contouring ist eigentlich kinderleicht, wenn man nur ein paar Kleinigkeiten beachtet. Welche diese sind, erfahrt ihr heute denn ich durfte bei meinem letzten Termin im Salon Schiffers Haar zu diesem Thema ein paar Dinge dazulernen, die ich gerne an euch weitergeben möchte.

In meinem letzten Wochenrückblick habe ich euch ja schon darauf aufmerksam gemacht, dass ich einen Termin für ein Beauty Contouring hatte. Da ihr schon mehrfach nachgefragt habt, wann der Beitrag mit meinen Tipps für’s Konturieren online geht: et voila:

1. Die Gesichtsform beachten

Beim konturieren solltet ihr unbedingt eure eigene, persönliche Gesichtsform beachten. Denn wenn ihr beispielsweise ein eher rundliches Gesicht habt und eine Contouring Methode anwendet, die eigentlich ein schmaleres Gesicht ein wenig breiter modellieren soll, erreicht ihr genau das Gegenteil von dem, was für euch eigentlich das richtige wäre. Deshalb: Vor dem Contouring bei Tageslicht und gleichmäßiger Ausleuchtung einmal kurz vor den Spiegel stellen und die eigene Gesichtsform abchecken, Mädels! Aus der Graphik könnt ihr entnehmen, wo Highlighter und Bronzer entsprechend der Gesichtsform aufgetragen werden sollten.

contourting

via Pinterest

2. Den Hautunterton beachten

Außerdem solltet ihr euren persönlichen Hautunterton bei der Auswahl eurer Contouring-Produkte beachten. Wie ihr herausfinden könnt, ob ihr eher ein kühler, ein neutraler oder ein warmer Typ seid, ist ganz einfach: Vergleicht ob eher Silber-, oder Goldschmuck eurem Teint schmeichelt. (Ungeschminkt natürlich!) Alternativ könnt ihr euch auch ein gelbes und ein blaues Shirt oder Tuch an den Hals halten und so einen Vergleich ziehen. Stehen euch Silber und Blau besser, sollte auch eurer Bronzer einen kühlen Unterton haben; bei Geld und / oder Gold ist es eben genau andersherum. Und wenn ihr zwischen beiden Tönen nicht wirklich einen Unterschied feststellen könnt: Glückwunsch, 1 Punkt weniger um den ihr euch Gedanken machen müsst, ihr habt einen neutralen Hautunterton!

minamia-jasmin-kessler-blogger-influencer-beauty-konturieren-contouring-makeup-make-up (5 von 10)
3. Die richtigen Produkte

Für ein wirklich gutes Contouring sind die richtigen Produkte ebenfalls, ja, so gut wie ein Muss. Ob ihr mit Camouflage oder Puder arbeitet, bleibt euch überlassen. Probiert einfach aus, womit ihr am besten zurecht kommt. Camouflage oder cremige Produkte haben meist eine höhere Deckkraft und müssen stärker verblendet werden als beispielsweise Bronzer in Puderform. Alternativ könnt ihr aber auch natürlich ganz einfach Lidschatten zum Konturieren verwenden, falls ihr die richtigen Contouring Produkte noch nicht Zuhause haben solltet. Beachtet dabei aber, dass der dunkle Ton keine Schimmer-, oder Glitzerpartikel enthalten sollte.

Meine Contouring Lieblinge

Wenn ihr diese 3 Tipps beherzigt und ein wenig Routine ins Konturieren bekommt, werdet ihr merken dass es eigentlich weder Zauberei noch eine Schwierigkeit ist, sein eigenes Gesicht mit der Hilfe von Make Up zu modellieren und zu formen. Falls ihr noch Fragen haben solltet oder euch ggf. einen separaten Beitrag mit einer genauen Schritt-für-Schritt Anleitung zum Contouring wünscht, lasst es mich einfach in den Kommentaren wissen.

Liebst,

mina-signatur-fashion-fashionblog-mode-modeblog-lifestyle

 

2 Comments

  1. 21. Juli 2016 / 11:15

    Cooler Post! Ich finde, dass Contouring im Moment extrem beliebt ist und seeehr viele nicht wissen, wie sie’s richtig machen. Daher finde ich deinen Post echt hilfreich! 🙂

    Allerliebst
    Janine // JB ♥

    • Mina
      Mina
      22. Juli 2016 / 13:37

      Freut mich sehr, vielen lieben Dank für dein Feedback Janine 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.