Wie ich meinen Account vom Instagram Shadowban befreit habe / Check & Hilfe

minamia-fashionblog-outfit-ootd-köln-mode-orsay-4

Der Instagram Shadowban. Ich glaube es gab in den letzten Tagen kein anderes Thema, das unter uns Bloggern zu viel Unruhe verursacht hat. Ich habe tagelang getüftelt, nachgedacht und ausprobiert. Und es endlich geschafft meinen Account vom Bann zu befreien.

Was ist der Instagram Shadow Ban?

Der Shadowban ist eigentlich nur eine Sicherheitsmaßnahme von Instagram und dient dazu, die Community vor Fake-Accounts zu schützen. Wenn euer Account von Bann getroffen ist, seid ihr quasi für Leute, die euch nicht schon folgen, so gut wie unsichtbar. Alles weitere, was ihr dazu wissen müsst, findet ihr im Blogbeitrag von Tori, der mich übrigens auch erst auf die Thematik aufmerksam gemacht hat! Unter shadowban.azurewebsites könnt ihr direkt prüfen, ob euer Instagram Profil ebenfalls betroffen ist. Einfach den Account-Namen eingeben und fertig. Ich drücke euch natürlich selbstverständlich die Daumen dass ihr von der ganzen Sache verschont geblieben seid!

instagram-shadow-ban-blogger-test

Meine Vorgehensweise

Nachdem ich den Beitrag von Tori gelesen-, und meinen eigenen Account gecheckt habe, musste auch ich leider feststellen, dass es mich eiskalt erwischt hat. Mittlerweile bin ich glücklicher Weise wieder davon befreit. Ihr glaubt gar nicht, wie Nerven-aufreibend es war, die eigene Sichtbarkeit wiederherzustellen. Maßnahmen, die ich unternommen habe, waren folgende:

  • Ich habe mein Instagram Business Profil (vorübergehend) wieder zu einem „normalen“-Profil gemacht.
  • Ich habe die Hashtags, die ich in die Kommentare meiner letzten Bilder gepostet habe, alle gelöscht.
  • Ich habe Instagram via „Problem melden“-Option, Instagram Direct Message, Twitter und
    Facebook gebeten, sich um das Problem zu kümmern (ja, alles!)
  • Ich habe mein Passwort geändert
  • Ich habe meine Bio etwas geändert
  • Ich habe anstatt eines spezifischen Links, einfach wieder nur www.minamia.de in meiner Bio als Website eingetragen
  • Ich habe mein eigenes Engagement etwas gedrosselt

Der Grund für den Shadowban

Leider weiß ich weder zu 100% welcher Schritt genau dafür gesorgt hat, dass mein Account wieder freigeschaltet wurde, noch was dazu geführt hat, dass ich überhaupt betroffen war. Aber ich habe eine Vermutung, woran es gelegen haben könnte: ich habe unter anderem Hashtags verwendet, deren Sichtbarkeit Instagram eingeschränkt hat. Beispielsweise habe ich auch bei meinem Foto zur Army of Butterflies Blogparade #lookbook verwendet! Es lohnt sich also kurz mal zu checken ob es Sinn macht, bestimmte Hashtags zu verwenden, bevor ihr sie in eure Bildbeschreibung einfügt. Denn im schlimmsten Fall schießt ihr euch damit noch selbst ins Knie – bzw. gebt Instagram die Waffe dazu in die Hand.

Zu guter Letzt

… hoffe ich natürlich dass ihr nicht den schwarzen Peter zugesteckt bekommen habt; und natürlich dass meine Tipps euch vielleicht weiterhelfen euren eigenen Account zu re-bannen. Nichts ist ärgerlicher und frustrierender als wenn die Mühe die man sich macht, nicht gesehen wird. Die Tatsache dass einzelne Hashtags gesperrt werden und das man vom Instagram Support eigentlich nie eine persönliche Antwort bekommt, machen das social-networken auf der Plattform natürlich nicht einfacher. Aber vielleicht tut es ja die Tatsache, dass ich euch verrate wie ich vorgegangen bin 

Save via Pinterest

0-instagram-shadowban-ghostban-hilfe-blogger-probleme-hashtags

7 Comments

  1. 18. April 2017 / 12:18

    Danke für deinen super Beitrag! <3
    Ich bin glücklicherweise nicht vom Shadowban betroffen, lese aber gefühlt einen Beitrag am Tag in dem ein Blogger davon berichtet. Manchmal kann ich die Insta-Community nicht verstehen wozu man solche "Shadowbans" einführen muss.
    Leute, die wirklich Schaden anrichten wollen schaffen das auch ohne etwas derartiges.
    Nichtsdestotrotz sind deine Tipps in meinem Notizbuch gespeichert – sollte es mich doch in naher Zukunft erwischen. 😀

    Allerliebste Grüße,
    Susa

    http://www.MISSSUZIELOVES.de

  2. 17. April 2017 / 21:00

    Danke für deinen Beitrag. Ich habe genau das selbe Problem. Ich habe ohne darüber nachzudenken den hashtag „easter“ gesetzt… jetzt funktioniert gar nichts mehr. Ich weiß nicht ob ich das wieder „wegbekomme“, habe deinen Rat mal befolgt. Ich blogge selbst und das ist alles kompletter Irsinn, was hier abgeht, bekomme sogar Likes geschenkt etc .. Katastrophe, bin nur noch wütend!

  3. 15. April 2017 / 17:39

    Super Beitrag, die Seite zum checken finde ich allerdings suspekt, laut der wäre ich nämlich auch betroffen, bei einem Account welcher mir nicht folgt tauchen meine Bilder jedoch immernoch in den Hashtags auf…
    Liebe Grüsse
    Eva

    http://www.eva-jasmin.de

  4. 15. April 2017 / 17:23

    Nice! Ich habe gerade deinen Link getestet und durfte feststellen, dass ich gebannt bin lol und das mit grad mal 640 followern. Dazu sag ich einfach nur wow -.-
    Sehr fein dann darf ich mich auch um die Entsperrung kümmern 🙁
    Lg Karolina

    https://kardiaserena.at

  5. 15. April 2017 / 17:20

    Juhu danke für den mega hilfreichen Artikel.
    Ich bin neu in der Bloggerwelt. Mein Account ist gott sei dank nicht betroffen!
    XX
    Ramona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.