Meine Erfahrungen mit Crossfit

Meine Erfahrungen mit Crossfit

Crossfit gilt als einer der härtesten Sportarten der Welt. Hier treffen Kraft-und Ausdauertraining aufeinander. Stärke, Konzentration und Beweglichkeit gefordert. Die Übungen und Workouts sind funktional, lassen sich auch in den Alltag integrieren und mit sehr hoher Intensität ausgeführt. Abwechslung? Sehr viel! Die Workouts kombinieren beispielsweise Laufen, Gewichtheben, Rudern, Gymnastik und vieles mehr. Für mich ein wahnsinnig interessanter Sport. Heute möchte ich euch über meine ersten Erfahrungen mit dem Powerprogramm berichten.

Besonders reizvoll war für mich von Anfang an die Tatsache, dass Crossfit verschiedene Trainingsmethoden kombiniert. Ich persönlich möchte mich nicht auf einen bestimmten Fitness-Aspekt beschränken und betrachte Fitness und Gesundheit als Ganzes. Dazu gehören eben neben Ausdauer auch Kraft, Koordination und Beweglichkeit. Auf nur einen Teilbereich möchte ich mich nicht beschränken. Und genau da lag für mich von Anfang an der Reiz der Sportart.trainings-lager-köln-crossfit-fitness-wod

An meine erste Trainingsstunde bin ich mit sehr großer Vorfreude aber auch gleichzeitig sehr großem Respekt herangetreten. Besonders habe ich mich aber auf das Training innerhalb einer kleinen Gruppe gefreut, dass ich beim „normalen Krafttraining“ immer zwischendurch mal vermisse. In einem kleinen Rudel von….ich glaube wir waren 8(?) Leute, bekamen wir von unserem Training zunächst am Whiteboard den groben Ablauf der Stunde erklärt: Warm Up, Skill-Training und ein schließendes WOD (Workout of the day in HIIT-Form)

Das Warm-Up bestand aus einem 600 Meter Lauf und verschiedenen Übungen, für die wir nach dem Lauf einen Kreis bildeten in welchem zuerst jeder für sich trainierte. Anschließend ging’s dann in 2er Pärchen weiter. Von diversen Squat-Übungen, über Liegestütze bis hin zum Planking wurde schon für Abwechslung gesorgt.

trainings-lager-köln-crossfit-fitness-wod

Beim Skill-Training wurde dann, wie der Name schon vermuten lässt, der Fokus auf die Verbesserung der Technik gelegt. Mit Kettlebells in der Hand war also Konzentration und Kraft gefragt. Und ein gutes Körperbewusstsein. Besonders hat mir gefallen dass unser Trainer immer auf jeden einzelnen von uns eingegangen ist und uns korrigiert hat. Der persönliche Bezug war definitiv da. Nach dem Skill-Training gab’s dann noch eine WOD-Einweisung. Danach einen Countdown von 10 Sekunden. Und dann: Power! – Eine Kombination aus 200 Meter Läufen und 2 Übungen bildete den HIT-Part der Stunde. Innerhalb von 12 Minuten versuchte jeder von uns, so viele Runden wie möglich zu schaffen.

Nach dem Workout wurden dann die Ergebnisse in eine Namensliste auf dem Whiteboard eingetragen. Während die meisten Jungs Runden auf ihrem Konto verzeichnen konnten, habe ich wie die anderen Mädels innerhalb der Zeit 5 Durchgänge hinter mich gebracht. Und war mit dem Ergebnis für meine erste Stunde ganz zufrieden.

Alles in allem muss ich sagen dass die Probestunde mir sehr gefallen hat. Die Tatsache dass wir innerhalb einer kleinen Gruppe trainiert haben, hat für einen zusätzlichen Motivationsschub gesorgt. Natürlich möchte man mit den anderen mithalten. Allein die Tatsache mit anderen Menschen zur selben Zeit die selbe Bewegung auszuführen, tut mir immer gut, völlig egal ob es um Crossfit, Zumba oder sonstwas geht. Und darüber hinaus fand ich es sehr gut das wir alle immer wieder einzeln verbessert wurden. Wer Fragen hatte konnte sie jederzeit stellen.

trainings-lager-köln-crossfit-fitness-wod

Die Trainingsstunde und die Atmosphäre war anders als alles was ich bisher kennengelernt habe. Hatte irgendwie einen amerikanischen Touch. Diese Mischung hat mir wirklich sehr gefallen. Das Workout war definitiv anstregend aber zu meistern. irgendwo trainiert jeder für sich (indem er zB seine eigenen Gewichte wählt) und trotzdem trainieren auch alle zusammen (selbe Übung / selbes Workout). Genau diese Mischung ist meiner Meinung nach wirklich Gold wert.

Ich kann euch diese Sportart definitiv weiterempfehlen, wenn ihr ganzheitlich fit werden wollt! Beim Crossfit bekommt ihr eine Menge Abwechslung und profitiert von der Kombination verschiedener Aspekte. Und wenn ihr euch nun fragt, wo ich den gewesen bin…  bei Crossfit am Dom. An dieser Stelle auch einmal ein Danke an das Team für die schöne Probestunde, das Korrigieren, die Antworten auf meine Fragen und das ausnahmsweise mal „fremde“, heutige Bildmaterial.

trainings-lager-köln-crossfit-fitness-wod

Folge:

5 Comments

  1. 22. Juli 2015 / 17:17

    Bin gerade zum ersten Mal auf deinem Blog gelandet und bin super glücklich darüber. Dein Bericht übers Crossfit spiegelt meine Erfahrung damit genau wieder.
    Zur Zeit bin ich in LA und habe super viel Glück, dass ich hier mehrere Studios habe in denen ich es schon ausprobieren durfte und ich habe bis jetzt jede einzelne Stunde genossen.

    Wirst du es denn wieder machen?

    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Mina
      Mina
      26. Juli 2015 / 22:51

      Freut mich sehr zu lesen :))
      Ich bin mir selbst noch nicht sicher ob ich eine Mitgliedschaft abschließen werde aber ich werde in Zukunft immer mehr funktionelles Training mit einbinden und hätte auch generell Lust auf weitere Crossfit Trainings 🙂

  2. Melanie
    22. Juli 2015 / 10:53

    Das klingt wirklich nach einer sehr guten Betreuung! Ich persönlich mache Crossfit nicht mehr, mir ist das Verletzungsrisiko zu hoch.

  3. 22. Juli 2015 / 10:00

    Also Crossfit würde mich doch auch mal sehr reizen! Auch gerne draußen an der frischen Luft. Ich glaube in Karlsruhe gibt es auch einige Angebote, leider alles ziemlich teuer auf Dauer :-/

    • Mina
      Mina
      26. Juli 2015 / 22:49

      Ja, das stimmt leider :/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.