Weißer Zucker – Die besten Alternativen

food-tea-sugar-sweets-zuckr-diät-gesund-fitness

Zucker, Zucker Zucker. Die meisten lieben und hassen ihn gleichzeitig. Dass weißer Haushaltszucker allerdings nicht zu den gesündesten und Figur-schmeichelnsten Lebensmitteln gehört, dürfte jeder wissen. Genau deshalb bekommt ihr nun Alternativen. 

Stevia

Stevia bekommt ihr in flüssiger Form, als Tabletten oder auch zum streuen wie handelsüblicher Zucker. Mit 0 Kalorien bleibt somit auch das schlechte Gewissen trotz süßem Geschmack in weiter Ferne. Seit etwas über Jahren ist das Extrakt aus der Steviapflanze nun als Süßungsmittel bei uns in Deutschland erhältlich. Mit einer Süßkraft die 300-Mal so stark ist wie die von Haushaltszucker könnt ihr damit Getränke, warme oder kalte Desserts, Gebäck…ja einfach alles mögliche süßen.

Honig

Das süße, klebrige Stoff ist ebenfalls gute Alternative, da er eurem Körper im Gegensatz zu weißem Zucker noch wichtige Nährstoffe liefert. Honig kommt mit ca 300kcal pro 100gr zwar dem Haushaltszucker nahe, schenkt euch aber im Gegensatz dazu auch eine Menge Vitamin B, C und Kalzium. Allergiker sollten aber etwas vorsichtig sein, da manche Sorten Blütenpollen enthalten können. Für diejenigen unter euch, die unter einer Pollenallergie leiden sei aber auch gesagt: Eine Pollenallergie ist nicht automatisch eine Honigallergie.

Ahornsirup

In Canada und Nordamerika wird schon seit vielen, vielen Jahren Ahornsirup genutzt. In ihm sind sogar noch mehr Nährstoffe, als in Honig enthalten. Calcium, Phosphor, Eisen, Kalium und Eiweiß – Ahornsirup ist ein richtiges Alroundtalent. Zwar ist die Süßkraft im Vergleich zu anderen Mitteln nicht sehr hoch, jedoch könnt ihr den Saft des Ahornbaums auch sehr vielseitig verwenden. Er eignet sich sowohl für Suppen, Saucen, Dressings als auch zum Backen.

Zuckerrübensirup

Der Zuckerrübensirup ist wohl eins der bekanntesten Süßungsmittel wenn es um Alternativen zu Zucker geht. 100gr decken schon 15% des Tagesbedarfs an Eisen. Dressings, Quark, Joghurts, Suppen, Saucen oder Gebäck bekommen mit dem Saft der Zuckerrübe eine ganz besondere, süße Note. Außerdem eignet sich der Goldsaft auch hervorragend als süßer Aufstrich; das solltet ihr mal unbedingt ausprobieren!

Agavendicksaft

100gr Agavendicksaft süßen ungefähr so stark wie 125gr Haushaltszucker. Das aus Mexiko stammende Süßungsmittel wird aber nicht nur in der Küche sondern auch in der Medizin eingesetzt. Diabetiker sollten mit der Menge etwas vorsichtig sein, da Agavendicksaft recht viel Fruktose enthält und somit auch den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lässt. Am häufigsten wird er heute verwendet, um Desserts, Marmeladen, Müli, Joghurt oder Getränke zu verfeinern.

Die beliebtesten Alternativen zu Zucker im Vergleich:

süßungsmittel-zucker-alternativen-stevia-abnehmen-fitness

Quelle der Tabelle:Verbraucherportal VIS Bayern

Ich persönlich, bin ein großer Fan von Stevia!
Mich interessiert aber auch, was ihr am liebsten zum süßen benutzt!
Ich freue mich auf eure Kommentare! 🙂

mina-signatur-fashion-fashionblog-mode-modeblog-lifestyle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.