Work Life Balance – 5 Tipps

Work Life Balance – 5 Tipps

Mein Blog ist mein eigenes kleines Business während ich darüber hinaus nun auch für Marketing, PR und Social Media für ein bekanntes Unternehmen in der Fitness-und Gesundheitsbranche tätig bin. Einerseits habe ich eine 7-Tage Woche, andererseits 365 Tage im Jahr Urlaub. Wie? Weil sich meine Arbeit für mich nicht nach Arbeit anfühlt, sondern mir Spaß macht. Und deshalb möchte ich heute 5 Tipps für eine ausgewogene Work Life Balance geben.

Während in vielen Familien gepredigt wird, wie wichtig es doch ist später einmal gutes Geld zu verdienen, habe ich vor allem eins vermittelt bekommen: Tu das, was dir Spaß macht. Genau deshalb stehe ich heute auch dort, wo ich bin. Mit den folgenden Tipps gelingt es euch auch, euer Arbeits-und Privatleben in Einklang zu bringen.

  1. Zeitmanagement
    Immer und immer wieder stolpert man über diesen Begriff. Aber lasst euch eins gesagt sein: Ein gutes Zeitmanagement macht euch den Alltag wesentlich leichter. Ich habe beispielsweise meine festen Tage, an denen ich im Büro arbeite, die ich aber notfalls auch verschieben kann. So steht mir auch bei Events oder Veranstaltungen nichts im Wege und ich brauche mir keinen Kopf machen, ob ich alles unter einen Hut bekomme.
  2. Unangenehme Aufgaben
    Das ist wahrscheinlich der schwierigste Part für die meisten: Unangenehme Aufgaben zuerst erledigen. Und auch hierbei ist es wichtig, die Zeit etwas im Blick zu haben. Denn Dinge die wir aufschieben, beschäftigen uns unterbewusst auch wenn wir nicht daran denken. Deshalb sollten die To-Do’s die uns am wenigsten Spaß machen, zuerst abgearbeitet werden. Wenn ihr einmal diese Strategie fahrt und Routine habt, werdet ihr merken dass euch auch die blöden Aufgaben immer leichter fallen.
  3. Bewusste Pausen
    Wer sich selbst nicht zwischendurch eine kleine Auszeit gönnt, der wird merken wie Konzentration und Leistungsfähigkeit irgendwann nachlassen. Auch die Kreativität kann darunter leider wenn wir uns ohne Pause zu sehr mit etwas beschäftigen und uns gedanklich im Kreis drehen. Eine bewusste Pause kann ein ganzes Wochenende -, oder auch einfach ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft sein. Und damit kommen wir zum nächsten Punkt.
  4. Bewegung
    Gerade wenn wir mehrere Stunden am Tag sitzen, ist Bewegung wichtig. Denn unser Körper ist nicht dafür gemacht, den ganzen Tag in ein und der selben Position zu verharren. Vor allem beim Sport werden Glückshormone ausgeschüttet, die uns zufriedener und ausgeglichener machen. Außerdem kennt jeder das gute Gefühl, wenn man es geschafft hat, sich aufzuraffen. Also: Ruhig mehr davon!
  5. Freizeitabwechslung
    Dem letzten Punkt wird leider oft zu wenig Beachtung geschenkt. Abwechslung in Sachen Freizeit. Wer außerhalb der Arbeitszeit wenig Spaß hat…nunja, dem werden die vorherigen 4 Tipps wohl auch nicht das große Glück bescheren. Darum: Habt Spaß!! Unternehmt wieder öfter etwas anderes! Es gibt so viele Möglichkeiten! Versucht euch in einer neuen Sportart, werdet kreativ, lernt ein Instrument oder erkundet fremde Orte! Hauptsache es kommt ein wenig frischer Wind in euren Alltag!

 

Folge:

2 Comments

  1. 26. Januar 2016 / 21:02

    Danke für die tollen Tipps.
    Da kann ich auf jeden Fall etwas für mich mitnehmen (insbesondere: unangenehme Aufgaben sofort zu erledigen!).
    Ausserdem bin ich superfroh dich und deinen schönen Blog gefunden zu haben.
    Trage mich gleich mal als Leserin bei dir ein!

    Greetings & Love
    Ines

    • Mina
      Mina
      27. Januar 2016 / 14:10

      Hey Ines,

      Danke dir für die lieben Worte!
      Freut mich dass du etwas mitnehmen kannst und nun öfter hier vorbeischaust 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.